Was ändert sich für mich mit der SEPA Umstellung?

Für die meisten Verbraucher, welche in der Regel keine Lastschriften einziehen, ändert sich nicht besonders viel. Diese müssen zukünftig lediglich anstatt der bisherigen Kontonummer und Bankleitzahl eines Zahlungsempfängers, IBAN und BIC angeben. Desweiteren wurde der Verwendungszweck auf 140 Zeichen begrenzt. Beim alten Inlandszahlungsverkehr (DTA Verfahren) waren maximal 378 (14 x 27) Zeichen zulässig.

Zur Berechnung von IBAN und BIC können Sie unseren IBAN Rechner benutzen.

Änderungen bei SEPA Lastschriften

SEPA Lastschriften unterscheiden sich in verschiedene Lastschriftarten und Lastschriftsequenzen. Je nach Lastschriftart und -sequenz gibt es unterschiedliche Vorlagefristen. Die jeweilige Vorlagefrist dient dazu, den Zahlungspflichtigen vorab über den Einzug einer Lastschrift zu informieren. Diese Vorabinformation ist meist bei den Banken als Vorabumsatz (Dispositionsumsatz) ersichtlich.

Nachfolgend eine Erläuterung der verschiedenen SEPA Lastschriften:

Lastschriftart Beschreibung Sequenztyp Mindestvorlagefrist
CORE Basis-Lastschrift Einmal- und Erstlastschrift 5 TARGET2*-Geschäftstage
Folge- und Letztmalige Lastschrift 2 TARGET2*-Geschäftstage
COR1 Eil-Lastschrift Einmal-, Erst-, Folge- und letzmalige Lastschrift 1 TARGET2*-Geschäftstag
B2B Firmen-Lastschrift Einmal-, Erst-, Folge- und letzmalige Lastschrift 1 TARGET2*-Geschäftstag

*TARGET2-Geschäftstage sind alle Wochentage, außer Samstag, Sonntag, Neujahr, Karfreitag, Ostermontag, Tag der Arbeit, 1. Weihnachtstag, 2. Weihnachtstag.

SEPA Mandat

Um eine SEPA Lastschrift durchführen zu können benötigt der Gläubiger ein SEPA Mandat des Zahlungspflichtigen. Dieses ersetzt die bisherige Einzugsermächtigung für Inlandslastschriften und ermächtigt den Gläubiger dazu Lastschriften vom Konto des Mandanten einzuziehen.

Die SEPA Lastschrift Mandate unterscheiden sich in Mandate für Einmallastschriften oder Dauerlastschriften. Diese Unterscheidung ist textlich im Mandat gekennzeichnet. Beispielsweise durch verwendung von Singular und Plural oder eindeutige Textpassagen wie "... einmalig eine Zahlung ....

Textauszug eines Mandats für Einmallastschriften:

Ich ermächtige die Muster GmbH, einmalig eine Zahlung von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von der Muster GmbH auf mein Konto gezogene Lastschrift einzulösen.

Textauszug eines Mandats wiederkehrende Lastschriften:

Ich ermächtige die Muster GmbH, Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von der Muster GmbH auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen.



Desweiteren muss das SEPA Mandat folgende Daten enthalten:

  • Name und Adresse des Gläubigers
  • Gläubiger ID
  • Name, Adresse, Kontoverbindung und Unterschrift des Zahlungspflichtigen
  • Eindeutige Mandatsreferenz
  • Datum der Unterzeichnung des SEPA Mandats